Dresden – 13. September 2012

Im Rahmen der Reihe “Suizid und Kunst”, zweijährig organisiert von der AG Suizidforschung der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikum C.G. Carus, findet anlässlich des Internationalen Tages der Weltsuizidprävention eine Filmvorführung des Dokumentarfilms:

Todtraurig

im Programmkino Ost, Schandauer Str. 73

01277 Dresden statt.

Datum: 13.9.2012

Beginn: 18 Uhr

Eintritt: 2 Euro

Worum geht es?
Lebenskrisen gehören zum Erwachsen-werden. Doch was passiert, wenn die innere Not unerträglich und der Wunsch, das Leben zu beenden, immer stärker werden? Das Medienprojekt Wuppertal hat darüber einen Film gedreht, in dem fünf Mädchen ihre Geschichte erzählen. Sie alle haben überlebt. Die jugendlichen Filmemacher des Medienprojekts Wuppertal kommen ihren Protagonisten so nah, wie es sich manch ein erwachsener Regisseur wünschen würde.

Ein berührender Film (wdr).

Anschließend Diskussionsmöglichkeit mit Experten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen 2012 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.