Altenkirchen – 10. September 2014 – „Suizidalität- Wie einschätzen? Wie helfen?“

„Suizidalität- Wie einschätzen? Wie helfen?“
am 9. September 2014, 10.00 Uhr
in der Kreisverwaltung Altenkirchen
Jugendamt, Parkstr. 1
57610 Altenkirche

Veranstalter: Kreisverwaltung Altenkirchen

In dieser Veranstaltung vermittelt Silke Grégorie Basiswissen, um Suizidalität besser einschätzen zu können. Es geht um Auslöser, Motive und mögliche Ursachen, es geht um Risikofaktoren, das Wahrnehmen von Warnsignalen und um die (prä-) suizidale Entwicklung. Informiert wird auch über die möglichen Schritte der Hilfe.

Martin Autschbach wird den Notfall-Seelsorgekoffer vorstellen, der vom Ev. Schulreferat angeboten wird.

Referentin: Dipl. Psych Silke Grégorie, Fachleiterin bei der Telefonseelsorge Bonn-Rhein-Sieg. Zuständig für die Bereiche Aus- und Fortbildung, Dienstkoordination, Supervision, MailSeelsorge und Beratung junger Menschen über die Michael- Franke-Stiftung.

Referent: Martin Autschbach, Ev. Schulreferent für die Kirchenkreise Altenkirchen und Neuwied

Zielgruppe:

Haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte der Jugendarbeit, Jugendhilfe, Interessierte Eltern, Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/-innen

Teilnahmebeitrag: keiner

Anmeldung erforderlich bei der Kreisverwaltung Altenkirchen, begrenzte Teilnehmerzahl

In Kooperation mit dem Ev. Schulreferat der Kirchenkreise Altenkirchen und Neuwied

EFWI-Nummer: 14 ES 216

JULEICA: Die Teilnahme an der Veranstaltung wird vom Jugendamt Altenkirchen für den Erwerb der JULEICA anerkannt und bescheinigt.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.