Lübeck – 01. bis 13. September 2014 – Aktion „Leben lieben“

Aktion „Leben lieben“

der TelefonSeelsorge Lübeck und dem Förderverein TelefonSeelsorge Lübeck e.V. anlässlich des Weltsuizidpräventionstages 2014

Montag, 1. September/Dienstag 2. Sept. 2014
ist die Presse um 11.00 Uhr in die Hüxstrasse eingeladen.

In Anwesenheit der Stadtpräsidentin Frau Schopenhauer, die als Schirmherrin für dieses Unternehmen fungiert, werden Pastorin Marion Böhrk-Martin von der TelefonSeelsorge und Frau Gundel Granow vom Förderverein TS Informationen zu den Veranstaltungen geben, verbunden mit der Übergabe der Poster und einem blumigen Dankeschön an die Geschäftsleute, die sich an der Aktion beteiligen durch Aushänge der Poster und Auslage der „Leben-lieben“- Kärtchen.

01.-13. September 2014
in Stadtbibliothek und Buchläden Hüxstraße:

Bücherauslage von Schriftstellern, die sich das Leben genommen haben – mit Hinweisen auf Hilfsangebote zur Suizidprävention

Mittwoch, 10. September 2014
im Kommunalen Kino Mengstr.35 in 23552 Lübeck um 18.00 Uhr

wird der Film „Helen“ gezeigt – mit Einführung und anschließender Filmbesprechung mit der Lübecker Psychotherapeutin Dr. med. Hanna Petersen und Pastorin Böhrk-Martin, Leiterin der TelefonSeelsorge Lübeck.

Samstag, 13. September 2014
zwischen 11 und 16 Uhr fröhliche Straßenaktion in der Hüxstraße:

TelefonSeelsorge Lübeck und ihr Förderverein möchten anlässlich des Weltsuizidpräventionstages mit musikalischen Darbietungen und farbenfrohen Dekorationen Passanten einladen, ihre Gründe „das Leben zu lieben“ auf Kärtchen zu schreiben und auf einer Wäscheleine sichtbar für alle anzubringen.

***

Förderverein und TelefonSeelsorge Lübeck möchten den jährlich am 10. September begangenen Weltsuizidpräventionstag nutzen, um die Sensibilität für Menschen in Krisensituationen zu erhöhen und darauf aufmerksam zu machen, dass es in schwierigen Situationen auch Hilfsangebote und Unterstützung gibt. Der Suizidprävention kommt besondere Bedeutung zu und daher werden wieder alle guten Gründe gesammelt, das Leben zu lieben- damit es gar nicht erst soweit kommt, dass wir die Lust am Leben verlieren. Ein zweiter Gedanke an diesem Tag: es ist sinnvoll und auch erfüllend, sich in „guten Zeiten“ bewusst zu machen, was das Leben lebens- und liebenswert macht. „Sich seiner eigenen Ressourcen bewusst zu werden, sich zu besinnen, was es Schönes im eigenen Leben gibt ist ein wesentlicher Beitrag, um gar nicht erst in eine tiefe Krise zu geraten“, weiß Pastorin Marion Böhrk-Martin, hauptamtliche Leiterin der TelefonSeelsorge. Der telefonische Notruf 0800111-111, der kostenlos und rund um die Uhr erreichbar ist, wurde bereits 1961 von der evangelischen Kirche aus der Taufe gehoben, arbeitet mit 100 ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern und verzeichnet über 25.000 Gespräche im Jahr.

***

Informationen zum Download:

FV und TelefonSeelsorge Lübeck setzen auf Suizidprävention

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.