Schwerin – 12. September 2015 – Fachtag für Hinterbliebene nach Suizid

Samstag, 12.09.2019
ab 9:30
Bleicher Ufer 11
19053 Schwerin

09:30   Empfang mit Kaffee

10:00   Grußworte
10:15    Einführung in das Thema Seminar und Workshop mit Jana Raile
12:30   Mittagessen
13:30   Fortsetzung Seminar
15:30   Kaffeepause
16:15    Vortrag von Peter Scholl über die Arbeit der Selbsthilfegruppe
17:30   Abend-Brötchen-Buffet
18:30  Theatervorstellung
Die Vorstellung ist auch unabhängig vom Seminar zu besuchen.

Trauerbegleitung mit Märchen

Sterben und Abschied nehmen sind die größten Grenzerfahrungen menschlichen Seins. Wenn dieser Abschied dann auch noch brutal und vielleicht sogar unvorher- sehbar war, ist der Schmerz umso größer. Märchen und Geschichten können in dieser Zeit eine große Hilfe und Anker sein. Sie sprechen eine universelle Sprache, die über Kultur und Religion hinausreicht.

In ihrer schlichten Bildersprache thematisieren traditionelle Märchen, was Menschen bewegt, berührt und sie antreibt. Kraftvolle Bilder von Sicherheit und Schutz können helfen, selbst wieder innere Sicher- heit zu erlangen.

Der Märchenheld ist ein Wanderer zwischen den Welten, er kennt Diesseits und Jenseits, baut Brücken für die menschliche Seele. Märchen klären die Fragen nach dem Wo- her und Wohin auf einfache verständliche Weise. So können sie hilfreich zum Wegwei- ser werden.

Märchen in der Trauerbegleitung können Sinn gebend für jedes Alter sein und zum Mittler zwischen Generationen werden. Schwerpunkt der Fortbildung ist die Betrachtung von Märchenbildern und ihre Bedeutung.

In Arbeitsgruppen werden stärkende Märchen für „Hinterbliebene nach Suizid“ be- trachtet und ihre Kraft in der Begleitung erforscht.

Erzählerin Jana Raile ist seit 1992 als Erzählerin und Seminarleiterin tätig. In der Fortbildung gibt sie einen Ein- blick in den Einsatz von Märchen in Trauerprozessen und Trauerbegleitung. Ihr Schwerpunkt ist die Arbeit mit inne- ren Bildern, die mit ihren uralten Wahr- und Weisheiten Inspiration für den Um- gang mit Tod und Trauer geben und neue Blickwinkel für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse aufgreifen.

-> Flyer zur Veranstaltung herunterladen

Veranstalter: Initiativgruppe Suizidprävention Schwerin

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen 2015 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.